Donnerstag, 29. Januar 2015

Köttbullar to Go!


In den letzten Tagen lässt sich die Sonne schon des öfteren blicken und führt sofort zum Verlangen nach Draußen zu gehen. Auch wenn es bis zur Picknick zeit noch etwas dauert, gibts jetzt schon mal ein Rezept für den perfekten Picknick-Hauptgang.


Zutaten (4 Portionen)

Aufwand: mittel

300g Faschiertes
4 große Erdäpfel
1 Zwiebel
1 daumengroße Ingwerknolle
2 EL Sojasauce
80ml Rinderbrühe
20ml Milch
Pizzateig (z.B. Tante Fanny)
Preiselbeermarmelade
Salz, Pfeffer




Zubereitung

Beginnen wir mit den Köttbullar selbst, damit sich die Masse noch mit den Gewürzen homogenisieren kann.
Dafür geben wir das Fleisch, 2 EL Sojasauce, 50ml von der Brühe und die gehackte Ingwerknolle in einen Blender und mixen das Ganze zu einer feinen Fleischmasse. Für den Geschmack, sollte die Masse mit etwas Salz und Pfeffer abgeschmeckt werden. Bis zum nächsten Schritt kommt die Masse in den Kühlschrank.

Währenddessen kümmern wir uns um die Vorbereitungen für das Kartoffelpüree. Hierfür werden zunächst die Kartoffel und die Zwiebel geschält und in einen Topf mit kochendem Wasser gegeben. Die Kartoffel benötigen ungefähr 20 Minuten.

Nun kann die Fleischmasse schon wieder aus dem Kühlschrank entnommen werden und zu Golfball-großen Bällchen geformt werden. Diese werden nun in einer heißen Pfanne mit Öl gebraten, bis sie eine schöne braune Hülle bekommen. Danach wird mit der Milch, der restlichen Rinderbrühe und etwas vom Kartoffelwasser aufgegossen und bei schwacher Hitze mit Deckel weitergegart.

Sobald die Kartoffel mit einem Messer eingestochen werden können, kann man sie aus dem kochenden Wasser nehmen und gemeinsam mit der Zwiebel durch eine Kartoffelpresse drücken. Das Kartoffelpüree wird nun mit etwa 20g Butter und etwas Milch erhitzt, bis es eine weiche aber feste Konsistenz erhält. Das Püree wird noch mit Salz, Pfeffer und etwas geriebener Muskatnuss abgeschmeckt und vom Herd genommen.

Mit allen Einzelkomponenten versorgt, können wir nun beginnen Muffin-Formen oder ein Muffinblech mit dem Pizzateig zu befüllen. Es sollen gleichmäßige Schälchen entstehen, wobei etwas Teig über den Rand schauen sollte. Diese Schälchen werden nun zuerst mit dem Püree, dann einem Köttbullar, etwas Preiselbeermarmelade und einen TL von der entstandenen Bratensauce gefüllt. Oben darauf kommt noch ein Deckel vom restlichen Teig.

Das Muffinblech kommt nun bei 220 °C für etwa 20 Minuten in den Ofen.

Lasst es euch schmecken :)



Ingredients

Effort: medium

300g minced meat
4 big potatoes
1 onion
1 thumbsized gingerroot
2 tbsp. soy sauce
80ml broth
20ml milk
Pizzadough
cranberryjam
salt, pepper

Preparation

Let's start with the Köttbullar itself, therefor we put the meat, 2 tbsp. soy sauce, 50ml of the broth and the chopped ginger into a blender. Blend it to a fine mixture and season it with salt and pepper. Put the meat into the fridge till we continue with forming the meatballs.

Meanwhile you have to peel the potatoes and the onion. Put all of them into a pot with cooking water for about 20 minutes.

Get the minced meat out of the fridge again and form it to golfball-sized balls. Put those into a hot pan with oil and fry them till they turn brown and crunchy. Then add the milk, the rest of the broth und a bit of the potatoe-water and let it simmer.

As soon as the potatos can be stabbed through with a knife, put them out of the water and into a potato ricer. Add 20g butter and a bit milk to the resulting puree and heat it up in a pot. As soon as the perfect consistency is reached, you can turn off the heat and season the puree with salt, pepper and a bit of nutmeg.

Now that we have finished all of the basic components, we have to fill muffin liners with the pizzadough. You should end up with doughcups with the edge a bit higher than the muffin liners. Fill those cups with the puree, the köttbullar, a bit of cranberryjam and one teaspoon of the sauce. On top put some kind of lid formed from the left over dough.

Put the muffin liners into the oven at 220 °C for about 20 minutes.

Enjoy it :) !